Wie wird der Preis berechnet?

Das ist eine sehr interessante Frage und jemand, der keinen Einblick in die Materie hat, der kann auch oft nicht verstehen, wieso manche Texter 2 Cent verlangen, andere 5 Cent. Eine genaue Angabe, wie der Preis nun berechnet wird, kann man sowieso nicht geben. Man kann lediglich sagen, was alles mit in die Kalkulation hineinspielt.

Dabei fange ich gar nicht erst an aufzuschlüsseln, dass man von dem Job leben muss, das versteht sich von selbst. Man muss allerdings unterscheiden zwischen Textern, die das als Beruf ausüben und Textern, die nebenbei schreiben, weil es ihnen Spaß macht oder weil Sie sich ein kleines Zubrot verdienen wollen. Genau diese Texter können dann auch die Preise so gestalten, dass sich manchen gestandenen Textern der Magen herumdreht. Denn für 1 Cent pro Wort kann heutzutage keiner mehr texten. Und wenn doch, dann wird man das an der Qualität sehr schnell erkennen.

Was aber fließt nun in meine Preiskalkulation mit ein:

1. Die Qualifikation

Das hört sich immer etwas hochgestochen an, doch es ist definitiv so. Ich bin ausgebildeter Redakteur. Schon durch meine Vorkenntnisse und die jahrelange Berufserfahrung werde ich mehr verlangen als ein Texter, der erst seit kurzem auf dem Markt ist. Und auch das wird sich in der Qualität widerspiegeln.

2. Die Recherche

Das ist etwas, was der Kunde gerne übersieht. Sicherlich gibt es Themen, bei denen muss man nicht die Welt recherchieren. Da kennt man sich aus, weil man vielleicht auch schon darüber geschrieben hat. Aber dann gibt es Themen, da kennt man sich eben nicht so gut aus. Also muss man recherchieren. Und das heißt nicht, mal eben auf wikipedia nachsehen, um was es geht. Da sitzt man manchmal ziemlich lange und muss sich in das Thema einlesen. Zeit, die man für die Texterstellung mit hernehmen muss.

3. Der Schliff

Schreiben ist nicht das Problem. Das geht meist gut von der Hand und man hält sich dann auch nicht mit Kleinigkeiten wie Rechtschreibfehlern oder einem besseren Satzbau auf. Wenn man im Fluss ist, dann schreibt man. Danach geht es an die Feinheiten. Ich lese mir mein Werk durch und verbessere im ersten Schritt die Rechtschreibfehler. Dann folgt der zweite Schritt. Hierbei werden Formulierungen geändert, es werden Doppelungen mit Synonymen ersetzt usw. Der Text ist manchmal vielleicht in 10 Minuten geschrieben, die Feinheiten dauern dann noch mal 20 Minuten.

4. Die Menge

Auch darauf kommt es an. Ich kann keinem Kunden, der 100 Texte möchte denselben Preis geben, wie einem Kunden der 2 Texte möchte. Logisch, dass man mit dem Preis etwas nach unten geht, wenn es sich um einen Großauftrag oder einen Dauerauftrag handelt.

5. Die Art des Textes

Auch das ist nicht zu verallgemeinern. Ein Webseitentext schreibt sich anders als eine Pressemitteilung oder ein Artikelverzeichnistext. Bei den unterschiedlichen Textarten muss man auf verschiedene Dinge mehr oder weniger Gewicht legen.

Das sind meine 5 Kriterien, nach denen ich meine Preise gestalte. Es wird bei mir sicherlich keine Dumpingpreise geben, aber Sie müssen auch nicht befürchten, dass ich Sie ausnehmen möchte. Ich möchte ehrliches Geld für ehrliche Arbeit. Wenn auch Sie dieser Meinung sind, dann werden wir vielleicht schon bald Partner. Ich freue mich auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.